Aktuelle News auf
Facebook

Letzte Aktualisierung

Dienstag
18.12.2018

Besucherzähler

 

counter kostenlos

Berichte und Bilder zur Meisterschaftssaison und zum Wettkampfjahr 2018

M e d a i l l e n s p i e g e l

Landes-

meisterschaft

6x Freistil
4x Griechisch

 4.

 5.

 6.

3x Freistil
2x Griechisch

2x Freistil

1x Freistil
2x Griechisch

1x Freistil

Mitteldeutsche

Meisterschaft

2x Freistil
1x Griechisch

 4.

 5.

 6.

1x Freistil

Deutsche

Meisterschaft

 4.

 5.

 10.

1x Freistil

M e d a i l l e n g e w i n n e r

u n d P l a t z i e r t e

15.12.2018 - Weihnachtsringen in Magdeburg

Ein Wettkampf für die jüngsten

>>>   Bildergalerie   <<<

Auch in diesem Jahr folgten einige Ringer des SV Braunsbedra der Einladung des „Roten Stern Sudenburg“
am Weihnachtsringen in Magdeburg teilzunehmen.
Dieser Wettkampf gehört ausschließlich den jüngeren Sportlerinnen und Sportlern, die zum Teil noch Vor-
schulkinder sind. Sie sollen hier in einer „kleinen“ Wettkampfathmosphäre den Spaß am Ringen finden und
natürlich sowohl den Eltern als auch Oma und Opa zeigen was sie schon gelernt haben.
Bevor die offiziellen Kämpfe begannen absolvierten Nick Klein vom SVB und Collin Hein vom RSS einen klei-
nen Showkampf. Obwohl beide nicht gerade die größten sind zeigten sie doch sehr Attraktive Techniken und
machten so Lust auf die kommenden Kämpfe.
Nick hatte sich selbst an diesem Tag noch eine Aufgabe gestellt. Er wollte als Kampfrichter tätig sein. In die-
sem Rahmen konnte ihm dieser Wunsch erfüllt werden und der erst 10-jährige Nick machte seine Sache
wirklich fantastisch.
An den Offiziellen Kämpfen nahmen Alina Klein, Luca Haake, Tristan Neidel und Oliver Neidel teil. Während
die drei ersten schon Wettkampferfahrung besitzen, war es für Oliver eine Premiere. Der gerade mal 4-Jähri-
ge nimmt seit kurzem am Anfängertraining in Braunsbedra teil und lieferte zwei super tolle Kämpfe ab. Von

Technik ist bei diesen kleinsten noch nicht viel zu sehen, aber sie wissen sehr wohl worum es geht, nämlich den anderen auf die Schultern zu legen. Ihr Kampfgeist
bei dieser „Balgerei nach Regeln“ ist bewundernswert. Oliver war stolz wie Oskar als er am Ende die Bronzemedaille umgehängt bekam.
Auch die drei anderen gaben natürlich ihr bestes und man kann sehr wohl erkennen, dass sie einen großen Sprung in Sachen Durchsetzungsvermögen und Wett-
kampfhärte gemacht haben. Wobei die Härte an diesem Tag eher zweitrangig war. So wurden Alina und Tristan am Ende mit dem 2. Platz belohnt und Luca konnte
sogar erster werden.
Nach einer wohl verdienten Kaffeepause versammelten sich alle vor dem toll geschmückten Tannenbaum und es gab für jeden noch ein kleines Geschenk und hier
wurde keiner vergessen. So endete der offizielle Teil des Tages und alle gingen zum Gemütlichen Nachmittag über. Die Braunsbedraer mussten an diesem Abend
nicht nach Hause fahren. Sie konnten in der Trainingsstätte der Magdeburger Übernachten und am Sonntagmorgen ausschlafen. So wurde es dann doch noch ein
etwas längerer Abend für die kleinen und auch für die großen.
Wir bedanken uns recht Herzlich bei den Magdeburgern für die tolle Gastfreundschaft und freuen uns schon auf weitere gemeinsame Unternehmungen im nächsten
Jahr.

24.11.2018 - Zweigeteiltes Wettkampfwochenende

23. Kyffhäuser-Pokal-Turnier in Artern, Sparkassenpokal in Jena

Ein zweigeteiltes Wettkampfwochenende hatten die Ringer des SV Braunsbedra zu absolvieren. Am 01. De-
zember fand in Artern das 23. Kyffhäuser-Pokal-Turnier statt und am 02. Dezember der Sparkassenpokal in
Jena. Während in Arten die D und E Jugendlichen an den Start gingen war der Wettkampf in Jena, bis auf eine
Ausnahme, den älteren Sportlern vorbehalten. Zu den Ergebnissen.
In Artern waren insgesamt über 90 Kämpferinnen und Kämpfer angetreten. Für den SV Braunsbedra starteten
hier allerdings nur Alina und Nick Klein. Die anderen waren leider durch Krankheit außer Gefecht gesetzt. Die
beiden Kleins schlugen sich tapfer, beide hatten 5 Kämpfe zu absolvieren. Alina in der Jugend E bis 31 kg,
musste Ausnahmslos gegen männliche Konkurenz antreten. Sie konnte 2 Kämpfe gewinnen und verlor 3, da-
von einen allerdings sehr unglücklich. Alina führte hier mit 16:4 Punkten, kam durch eine Wende des Gegners
in die Unterlage und verlor den Kampf noch. Schade, aber das nächste mal klappt es. Alina hat in den letzten
Wochen sehr gute Fortschritte gemacht. Sie ist ehrgeiziger geworden. Nicht zuletzt zurückzuführen auf auf-
merksameres und fleißigeres Training. Sie belegte am Ende den 4. Platz.
Nicht ganz so Gut läuft es derzeit bei Nick, der in der Jugend D bis 29 kg antrat. Er hat mit seinem „inneren
Schweinehund“ zu kämpfen, obwohl Nick beim Training einer der fleißigsten und aufmerksamsten ist, kann
er es im Moment nicht in den Wettkampf umsetzen. Doch auch das wird sicher wieder besser. Nick konnte
nur einen Kampf gewinnen und belegte am Ende den 5. Platz.
Auch Nils Bolze war mit nach Artern gefahren, doch nicht um als Kämpfer auf der Matte zu stehen, sondern als

>>>   Bildergalerie   <<<

Kampfrichter. Nils hatte seinen Trainern signalisiert einmal in diese Richtung einschlagen zu wollen. Ein kleiner Anfängerlehrgang für Kampfrichter in Artern bot sich
da geradezu an. Bei dieser Premiere machte Nils seine Sache sehr gut. Überraschend selbstbewustes auftreten auf der Matte und Aufmerksamkeit am Kampfrichter-
tisch, so kannten die Trainer ihren Nils noch nicht. Weiter so, kann man da nur sagen.
In Jena hatte der SVB 5 Sportler am Start, insgesamt waren es 214. Es sollte also ein langer Tag werden.
Emil Thiele trat in der Jugend A bis 110 kg an. Er hatte an diesem Tag nur einen Gegner. Die Regelung war so, in den Gewichtsklassen wo nur zwei Sportler vertreten
waren, mussten die beiden zweimal gegeneinander antreten, um ein reelles Ergebnis zu erzielen. Trotz gut geführter Kämpfe unterlag Emil in beiden Kämpfen nach
Punkten und belegte so den 2. Platz.
In der Jugend B starteten Alexander Bahn und Cody Klaus. Alexander (68 kg) hatte drei Kämpfe zu absolvieren, von denen er zwei gewinnen konnte. Die Jugend B ist
die Altersklasse in der Alex im nächsten Jahr kämpfen muss und er hat schon mal gezeigt, dass auch hier mit ihm zu rechnen ist. Alexander belegte einen tollen 2.
Platz. Auch Cody (75 kg) hatte nur einen Gegner, gegen den er ebenfalls zwei mal antreten musste um eine eindeutige Entscheidung zu erzielen. Zweimal konnte Cody
gewinnen und wurde damit verdient erster.
Paul Sievert, einer der leistungsstärksten „jungen Sportler“ des SV Braunsbedra durfte mit nach Jena fahren, um dort sein Können unter Beweis zu stellen. Dieser Auf-
gabe wurde er auch voll gerecht. In der Jugend D bis 27 kg belegte er den 2. Platz. Auch für Paul ist das die Altersklasse in der er nächstes Jahr kämpfen muss.
Bei den weiblichen Schülern bis 54 kg startete Patrizia Bahn. Auch sie hatte nur eine Gegnerin, gegen die sie dann zwei mal antreten musste. Patrizia gewann diese
Kämpfe souverän einmal auf Schultern und einmal klar nach Punkten und belegte damit verdient den 1. Platz.
Die Trainer waren alle samt zufrieden mit den gezeigten Leistungen an diesem Wochenende. Sowohl in Artern als auch in Jena wurden gute Leistungen abgeliefert.

24.11.2018 - 23. Almrodt-Gedächtnis-Turnier in Waltershausen

Zwei Mal Bronze für den SV Braunsbedra

>>>   Bildergalerie   <<<

Am 24. November ging die Reise für drei Sportler des SV Braunsbedra ins Thüringische Waltershausen. Dort
fand das 23. Almrodt-Gedächtnis-Turnier im Freien Ringkampf statt. 111 Aktive aus 23 Vereinen waren ange-
reist, um die Besten unter sich auszumachen.
Der jüngste in dem Trio war Tristan Neidel. Er startete in der Jugend E bis 26 kg. Tristan hatte drei Kämpfe
zu absolvieren bei denen er durchaus gute Kampfleistungen zeigte. Zwei dieser Kämpfe hätte er auch durch-
aus gewinnen können. Was am Ende fehlte sind sichere und schnelle Techniken, vor allem im Bodenkampf,
die man sich nur durch weiteres fleißiges Training aneignen kann. So musste sich Tristan an diesem Tag mit
dem 6. Platz zufrieden geben.
In der D-Jugend bis 28 kg trat Nick Klein an. Auch er hatte drei Kämpfe zu bestreiten. Den ersten gestaltete er
sehr sicher und souverän mit einem Schultersieg am Ende. Bei den beiden nächsten Auseinandersetzungen
gewann ein altes Problemchen wieder die Oberhand. Nick resignierte wenn er in die Unterlage kam, obwohl
da noch lange nichts verloren war. Aber Nick hat versprochen daran zu arbeiten. Leider gingen diese beiden
Kämpfe verloren. Trotz allem reichte es für Nick am Ende zur Bronzemedaille.
Bei den weiblichen Schülern startete Alina Klein und auch sie hatte drei Kämpfe zu absolvieren. Den beiden
ersten Gegnerinnen musste sie sich geschlagen geben. Doch bei Alina war es weder Technik noch Schnel-
ligkeit an denen es mangelte, sondern schlicht weg die Ausdauer. Doch auch die kann man sich durch weite-
res fleißiges Training aneignen. Genauso gut hätte manche Situation auch positiv für Alina Enden können.
Den dritten Kampf gewann sie dann noch mit einem Schultersieg und erkämpfte sich so ebenfalls die Bron-
zemedaille.

Trainer Uwe Nagel zeigte sich zufrieden mit den Leistungen der Schützlinge. Es gibt noch viele Baustellen, wie man so schön sagt, aber es sind durchaus auch Fort-
schritte zu erkennen. Besten Dank auch an Frau Klein, die an diesem Tag die tollen Fotos geschossen hat.

04.11.2018 - 44. Hans-Wittwer-Gedenkturnier im Freien Ringkampf in Dresden

Zwei Starter, zweimal Silber

Einen "Abstecher" nach Dresden unternahmen die Ringer des SV Braunsbedra am 04. November 2018. Dort
fand das 44. Hans-Wittwer-Gedenkturnier im Freien Ringkampf statt.
Ursprünglich geplant waren fünf Sportler. Doch leider fielen drei wegen Krankheit und Verletzung aus. Der
letzte sagte am Sonntag früh noch ab. So ging es dann eben nur mit zwei Kämpfern in Richtung Dresden.
Insgesamt waren 156 Sportler aus 22 Vereinen angereist um die Besten unter sich auszumachen.
Mit Paul Sievert hatten dieTrainer einen Testwettkampf vor. Er sollte eine Altersklasse höher, also in der D-Ju-
gend antreten. Dort kämpfte er dann auch im Limit bis 27 kg und schlug sich hervorragend. Seine drei Vorrun-
denkämpfe konnte Paul alle mit einem Schultersieg beenden. Wobei der zweite Kampf wohl der Kraftaufwän-
digste war. Später, im Finalkampf um Platz 1 und 2 unterlag Paul jedoch dem Thalheimer Boas-Bertram
Böttger nach Punkten. Trotz allem war das eine hervorra-gende Leistung von Paul. Doch damit nicht genug. Bei einem späteren Freundschaftskampf ging Paul nochmals auf die Matte und verließ sie als Sieger.

>>>   Bildergalerie   <<<

Der zweite Starter des SVB war Cody Klaus. Er trat in der B-Jugend bis 76 kg an, hatte dort allerdings nur einen Gegner. Die physische Unterlegenheit machte Cody mit
Kampfeswillen wett. So hielt er überraschend gut mit seinem Gegner mit. Trotzdem ging der Kampf in der zweiten Runde nach Punkten verloren. Nach langer Zeit war
es wieder der erste Wettkampf für Cody und man konnte mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein. So fuhr die kleine Gruppe des SV Braunsbedra mit zwei Silber-
medaillen im Gepäck am Nachmittag wieder nach Hause.
So ganz nebenbei hatten die Recken des SVB noch eine Verabredung. Familie Kugler, die in Dresden wohnt und deren Großvater Väterlicherseits zu früheren Zeiten
beim Sportclub 1902 im Geiseltal trainierte, wollten die Kämpfer des SV Braunsbedra in Aktion sehen. Sie waren Anfang des Jahres durch das Internet auf die Abtei-
lung Ringen aufmerksam geworden und stehen seit dem mit ihr in Kontakt. Beide waren begeistert von den Leistungen der Sportler und wünschen der Abteilung
weiterhin viel Glück und Erfolg.

23.09.2018 - 20. MACO-Cup der Jugend C/D und D/E im Freien Ringkampf

Kleines Team mit ansprechender Leistung !

Am Sonntag den 23. September 2018 fand in Magdeburg das 20. Pokalturnier um den Pokal des MACO-Cen-
 ter statt.
104 Sportlerinnen und Sportler der C-, D- und E-Jugend waren angereist um hier ihre Kräfte zu messen. Sie
kamen aus 13 Vereinen. Gekämpft wurde im Freien Ringkampf. Das besondere war, die D-Jugend wurde
aufgeteilt. Der jüngere Jahrgang kämpfte in der E-Jugend mit und der ältere Jahrgang musste sich mit den C-
Jugendlichen messen. Der SV Braunsbedra beteiligte sich mit 6 Sportlerinnen und Sportlern an diesem Wett-
kampf.
Um es gleich vorweg zu nehmen alle 6 Wettkämpfer haben bei diesem Turnier zweifellos ihr Bestes gegeben.
Abhängig von ihrem derzeitigen Leistungsstand vielen die Ergebnisse aus. So belegte Patrizia Bahn in der
Jugend D/E bis 46 kg den 1. Platz. Für sie war es nach langer Zeit mal wieder ein Turniersieg und ist hoffent-
lich die Motivation für weitere gute Leistungen.
Patrizias ein Jahr älterer Bruder Alexander, Jugend C/D, +63 kg wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht.
Selbst gegen einen 13 kg schwereren Gegner konnte er sich durchsetzen und schaffte ebenfalls den Turnier-
sieg. Nick Klein belegte in der Altersklasse C/D bis 27 kg den 2. Platz und seine jüngere Schwester Alina in der Altersklasse D/E bis 29 kg den 6. Platz.

>>>   Bildergalerie   <<<

In der Jugend D/E bis 25 kg kämpfte Tristan Neidel. Er konnte sich in dieser stark besetzten Gewichtsklasse noch nicht durchsetzen und blieb an diesem Tag ohne
Platzierung. Kopf hoch Tristan, das wird. Einen guten 5. Platz belegte Kerim Spanier in der Jugend D/E bis 31 kg. Mit etwas mehr Technik und Regelwissen könnte
Kerim auch auf dem Podest landen, aber auch das wird sicher noch.
Betreut wurden die Sportler von den Trainern Sebastian Brehme, Mario Bahn und Uwe Nagel. Als Kampfrichter war Lukas Staschik im Einsatz und an der Computer-
technik leistete Antje Schöne gute Arbeit. Antje Klein hatte als Betreuerin ein offenes Ohr für alle.

09.09.2018 - 10. Geiseltal-Cup der Jugend C, D und E im Freien Ringkampf

Ein Wettkampf mit Überraschungen

>>>   Bildergalerie   <<<

Am 09.09.2018 fand in der Sankt Barbare Halle Braunsbedra der 10. Geiseltal-Cup im Frei-
en Ringkampf für die Jugend C, D, und E statt. Ein kleines Jubiläum dem alle Verantwortli-
chen gespannt entgegenfieberten. Schließlich hatten sie sich einige kleine Überraschun-
gen ausgedacht.
Angetreten waren 171 Sportler aus 19 Vereinen die um die begehrten Medaillen und Pokale
kämpfen wollten. Die Eröffnung des Wettkampfes übernahmen die Hauptsponsorin des
Turniers Frau Dr. Verena Späthe und der Bürgermeister der Stadt Braunsbedra, Steffen
Schmitz. Für gute Laune und eine perfekte Moderation sowohl bei der Eröffnung als auch
während des Wettkampfes und bei der Siegerehrung sorgte Mirko Opitz, von “Mirko on
Tour“.
Ausreichend ausgestattet war das Turnier auch in diesem Jahr mit Kampfrichtern, die unter
der Leitung von Max Zander und Christoph Krumrey eine Fantastische Leistung ablieferten.
Sie haben einen riesen Anteil daran, dass der Wettkampf zügig und ohne Unterbrechungen
ablaufen konnte.
Bei der Eröffnung gab es schon die erste Überraschung. Es wurden zwei Luftschlangenka-

nonen gezündet die dann den gesamten Wettkampf über die Decke der Wettkampfhalle zierten. Schlagartig standen aber auch alle Kinder auf der Matte um eine der
Luftschlangen zu erhaschen. Ein riesen Spaß für alle.
Auf der Matte lieferten sich die Sportlerinnen und Sportler spannende Kämpfe und auch in Sachen Mannschaftswertung ging es wieder heiß her. Ein Kopf an Kopf
Rennen lieferten sich in diesem Jahr gleich 4 Vereine, der 1. Luckenwalder SC, der RV Thalheim, FC Erzgebirge Aue und RVE Lugau. Am Ende hatte mit 51 Punkten
ganz knapp der RV Thalheim die Nase vorn. Den zweiten Platz belegte der 1. Luckenwalder SC mit 49 Punkten. Dritter wurde mit 47 Pukten FC Erzgebirge Aue und
vierter RVE Lugau mit 46 Punkten. Auf dem fünften Platz landete der Pokalverteidiger des letzten Jahres Luftfahrt Berlin mit 36 Punkten und sechster wurde mit 25
Punkten der Rote Stern Sudenburg. Der SV Braunsbedra belegte mit seiner jungen und noch dazu Einsatzgeschwächten Mannschaft von 10 Sportlern den 9. Platz in
der Mannschaftswertung. Die Platzierungen der Braunsbedraer Sportler im Einzelnen:
Alexander Bahn, Jugend C, 63 kg, 1. Platz   /   Nils Bolze, Jugend C, 50 kg, 3. Platz   /   Patrizia Bahn, Jugend C, 46 kg, 5. Platz   /   Leo Sievert, Jugend C 38 kg, 7. Platz
Nick Klein, Jugend D, 27 kg, 8. Platz   /   Alina Klein, Jugend E, 31 kg, 8. Platz   /   Kerim Spanier, Jugend E, 4. Platz   /   Paul Sievert, Jugend E, 28 kg, 2. Platz   /   Tristan
Neidel, Jugend E 28 kg, 11. Platz   /   Luka Haake, Jugend E 19 kg, 1. Platz
Bei der Siegerehrung konnten für alle Medaillengewinner attraktive Preise vergeben werden. Dafür konnten wieder mehrere Sponsoren, unter anderem die Sparkasse
Braunsbedra, und die ÖSA-Versicherung (Frank Heinrich) gewonnen werden.
Bei der Siegerehrung lauerte die zweite Überraschung auf alle Teilnehmer. Die Mannschaftspokale. Hier hatten die Verantwortlichen viel Zeit und Mühe investiert um
das Maskottchen der Stadt Braunsbedra (Leo) in einen Pokal zu verwandeln. Gelungen ist das mit Bravour. Diese Pokale waren der absolute Renner und die Attraktion
bei allen Fotografen. Es sind absolute Unikate und es wird sie kein zweites Mal geben.
Zusammengefasst kann man sagen, dass der SV Braunsbedra seine Aufgabe wieder einmal hervorragend gelöst hat. Angefangen bei der Organisation, über die Her-
richtung der Sporthalle, die Durchführung des Wettkampfes und des Verpflegungsstandes, bis hin zum Abbau aller Gerätschaften nach der Siegerehrung verlief der
Wettkampf Reibungslos und ohne Vorkommnisse.
Ein Dank gilt hier allen Eltern die der Abteilung dabei sowohl im Vorfeld als auch bei der Durchführung tatkräftig zur Seite standen. Ebenfalls ein Dankeschön an die
„Braunsdorfer Schlachterei“ und an die „Gaststätte der vier Seen“ die bei der Bereitstellung und Vorbereitung einiger Speisen aushalfen. Nicht zu vergessen „Design
und Gravur Gebr. Gallas“ die Einzelteile für die Pokale zur Verfügung stellten. Ein besonderer Dank gilt dem Magdeburger Verein „Roter Stern Sudenburg“, der bereits
am Samstag anreiste und dem SV Braunsbedra sowohl bei der Einrichtung der Sporthalle, als auch beim Abbau aller Gerätschaften tatkräftig zur Seite stand.

24.06.2018 - 12. Kreis- Kinder- und Jugendspiele des Saalekreises im Freien Ringkampf

Gute Leistungen von allen Sportlerinnen und Sportlern

Mit den Kreis- Kinder- und Jugendspielen ging am 24. Juni die erste Hälfte der Wettkampfperiode 2018 zu
Ende. Ausrichter war in diesem Jahr wieder der RSV Merseburg. Anwesend waren 57 Sportler. Der SV
Braunsbedra nahm mit 10 Sportlern an diesem Wettkampf teil.
Vor allem für die jüngsten Kämpfer war es nochmal ein letzter Test vor den Sommerferien. Doch auch bei den
älteren Sportlern wurde keinem etwas geschenkt. In allen Altersklassen wurde hart um die „Kreiskrone“ ge-
kämpft. Angetreten waren Kämpfer aus den Vereinen Barnstädt, Merseburg, Halle Leuna und Braunsbedra. Ein Lob an alle unsere Sportler die nicht nur gute Leistungen vollbrachten sondern sich auch gegenseitig an-
feuerten und unterstützten.
Bleibt zu hoffen, dass während der Ferien nicht allzu viel von dem gelernten verloren geht und am 13. August
alle wieder den Weg in die Trainingsstätte finden.

>>>   Bildergalerie   <<<

23.06.2018 - Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugend C und D im Freien Ringkampf

Alexander Bahn holt sich das zweite Gold

>>>   Bildergalerie   <<<

Die offene Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugend C und D im Freien Ringkampf fand am 23.06.2018 in Eisleben statt. Es nahmen 189 Sportler  aus 44 Vereinen an dieser Meisterschaft teil. Gekämpft wurde auf 5 Matten. Der SV Braunsbedra hatte zwei Kämpfer am Start.
Nick Klein trat in der Jugend D bis 27 kg an und dieses Mal wollte er alles besser machen als bei der Grie-
chisch-Römisch Meisterschaft. Dort schied er nach zwei verlorenen Kämpfen vorzeitig aus. Sehr beherzt und
mit Siegeswillen in den Augen betrat Nick zum ersten Kampf des Tages die Matte. Doch dann kam alles an-
ders. Beide Kämpfer fielen bei einem Wurfversuch auf die Matte und unglücklich auf Nicks Schulter. Gelenk-
prellung und aus der Traum vom Edelmetall. Alles, alles Gute für Nick, schnelle Genesung und genauso
schnell den Anschluss finden, immer das Edelmetall als Ziel.
So verblieb Alexander Bahn in der Jugend C bis 63 kg. Er hatte nicht nur schlechthin Edelmetall als Ziel son-
dern ganz klar den Meistertitel. Sehr Konzentriert ging er in seine beiden Vorrunden-kämpfe und setzte seine
Gegner stetig unter Druck, wartete geduldig ab bis sich die passende Situation ergab um seine beste Tech-
nik, den Schulterschwung, anzubringen. Diese Taktik ging auf und Alexander besiegte beide Gegner klar in
der ersten Runde mit einem Schultersieg. Damit stand er im Finale um Platz eins und zwei. Dort traf er auf

Diamesarr Sagna vom SV Preußen Berlin. Ein Gegner den er noch nicht kannte. Doch Alex war gut eingestellt von seinen Trainern. Sehr gut widerstand er den Angrif-
fen seines Gegners und im richtigen Moment setzte er einen Konter an, der mit einem Schultersieg endete. Alexander war damit am Ziel seiner noch so jungen Träu-
me. Mitteldeutscher Meister im Freien Stil und im Griechisch-Römischen Stil. Mehr geht nicht in der Jugend C.
Doch auch die Trainer strahlten über alle Backen, vor allem Vater Mario Bahn. Ein Erfolg hinter dem sehr viel Trainingsarbeit und vor allem auch Überzeugungsarbeit,
immer wieder weiter zu machen steckt.
Weiterhin viel Erfolg für Alexander und ein kleiner Tipp auf den Weg. Deine Kämpfe werden von nun an nicht mehr leichter werden.

09.06.2018 - 27. Mini-Olympics im Freien Ringkampf in Halle-Neustadt

Nils Bolze überrascht mit Gold

Am Sonnabend den 09.06.2018 fanden in Halle-Neustadt die 27. Mini-Olympics der Jugend C, D und E statt. Ein Wettkampf
mit langer Tradition, bei dem auch Anfänger und „schwächere“ Sportler eine Chance bekommen. Insgesamt waren 93 Akti-
ve anwesend. Der SV Braunsbedra reiste mit 4 Teilnehmern zu diesem Wettkampf an.
Einen guten Wettkampf lieferte Nils Bolze in der Jugend C bis 50 kg ab. Er konnte an diesem Tag mal wieder richtig Selbst-
vertrauen tanken, denn er belegte den 1. Platz.
Ebenso war es bei Daniel Grebnew in der Jugend C bis 42 kg und bei Tristan Neidel in der Jugend E bis 25 kg. Beide hat-
ten mehrere Kämpfe zu bestreiten und unterlagen im kleinen Finale um Platz 3 und 4 nur knapp ihren Gegnern. Sie beleg-
ten damit den 4. Platz.
Der letzte im Bunde war Kerim Spanier. Er trat in der Jugend E bis 31 kg an. Kerim hatte nur einen Kampf zu bestreiten, den
er allerdings klar auf Schultern verlor. Jetzt heißt es fleißig weiter trainieren und es beim nächsten Mal besser versuchen.
Betreut wurden die Sportler an diesem Tag von Trainer Sebastian Brehme. Als Kampfrichter war Lukas Staschik im Einsatz.
Herzlichen Dank an Frau Klein, die dieses Mal den Transport der Kinder übernommen hat.

>>>   Bildergalerie   <<<

02.06.2018 - Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugend C und D im Griechisch-Römischen Stil

Alexander Bahn holt Gold

>>>   Bildergalerie   <<<

Am 02.06.2018 reiste eine kleine Delegation des SV Braunsbedra nach Zella-Mehlis zur Mitteldeutschen
Meisterschaft der Jugend C und D im Griechisch-Römischen Stil. Es sollte ein Test für die zwei Wochen spä-
ter stattfindende Meisterschaft im Freien Stil sein, welche dann der wichtigste Wettkampf des Jahres für die
jungen Sportler ist.
Insgesamt traten in Zella-Mehlis 144 Sportler aus 31 Vereinen und 6 Landesverbänden an.
In der D-Jugend bis 27 kg startete Nick Klein. Leider konnte er sich an diesem Tag nicht gegen seine Gegner
durchsetzen. Er verlor seine beiden ersten Kämpfe und schied damit vorzeitig aus dem Wettkampf aus. Kopf
hoch, am 23.06. werden die Karten neu gemischt.
In der Jugend C bis 63 kg trat Alexander Bahn an. Alex hatte sich viel vorgenommen für diesen Tag und ging
mit großen Erwartungen in den Wettkampf. Gleich sein erster Gegner war ein harter Brocken. Hendrik Jahn
aus Pößneck ließ keine Techniken zu und Alexander wirkte Passiv. Der Kampfrichter schickte ihn deshalb in
die angeordnete Bodenlage. Doch Alexander fing sich, punktete erst durch einen Abklemmer und dann durch
einen super gelungenen Schulterschwung aus dem er dann auch noch den Schultersieg eine Sekunde vor
dem Pausenpfiff herausholte. Die erste Hürde war damit genommen. Die beiden weiteren Gegner waren
zwar nicht zu unterschätzen, doch hier hatte es Alex nicht ganz so schwer. Beide besiegte er ebenfalls in der
ersten Runde mit einem Schultersieg. Damit erfüllte sich Alexander seinen Traum, Mitteldeutscher Meister zu
werden. Auch die beiden Trainer Mario Bahn und Uwe Nagel waren überglücklich dieses Ziel erreicht zu ha-
ben. Und noch eins steht nun fest, das Formtief von Alexander nach seiner Armverletzung ist nun endlich
überwunden. Mit ihm wird bei jedem Wettkampf wieder zu rechnen sein.

26.05.2018 - 22. Sömmerdaer Unstrutpokal im Freien Ringkampf

Dreimal Silber und einmal Gold für den SV Braunsbedra

Am 26.05.2018 reiste eine kleine Delegation von fünf Sportlern des SV Braunsbedra  nach Sömmer-
da zum dort stattfindenden Pokalturnier. Es waren 131 Aktive aus 23 Vereinen am Start.
Leo Sievert hatte es in der Jugend C bis 34 kg mit insgesamt 6 Gegnern zu tun. Leider ist er oft noch
zu passiv und seinen Gegnern auch technisch unterlegen. Er verlor seine ersten beiden Kämpfe und
schied damit aus dem Wettbewerb aus.
Nils Bolze trat in der Gewichtsklasse bis 50 kg der Jugend C an und hatte dort drei Gegner. Seinem
ersten Kontrahenten war er in allen Belangen hoffnungslos unterlegen. Die beiden folgenden Kämpfe
jedoch hätte Nils gewinnen können, zumal er nach Punkten sogar führte. Verloren hat er dann doch
noch durch  Unaufmerksamkeit und unkontrollierte Aktionen. Sehr schade für ihn, dennoch ist der
weitere Aufwärtstrend bei Nils durchaus erkennbar.
Alexander Bahn hatte im Limit bis 63 kg der C-Jugend ebenfalls 3 Gegner. Gleich im ersten Kampf
musste er gegen seinen derzeit stärksten Gegner, Janu Schecho aus Halle-Neustadt antreten.

Gegen ihn ist vieles bei Alex nur Kopfsache denn Technisch und Physisch unterlegen ist er nicht wirklich. So ging der Kampf einmal mehr in der zweiten Runde verlo-
ren. Die beiden weiteren Kämpfe bestritt Alexander allerdings Aufmerksam, Kontrolliert und taktisch klug und sicherte sich so den 2. Platz.
Daniel Alifer kämpfte in der Jugend B bis 62 kg. Er zeigte im ersten Kampf einen schönen Kopfhüftschwung und gewann hier sicher mit einem Schultersieg. Gegen
seinen zweiten Gegner hatte er jedoch keine Chance. Dieser Kampf ging durch technische Überlegenheit des Gegners verloren. Trotzdem hatte sich Daniel die Silber-
medaille an diesem Tag redlich verdient.
Ganz ähnlich erging es Cody Klaus im Limit bis 68 kg der Jugend B. Seinen ersten Kampf führte er ganz stark mit vielen Angriffen ans Bein und holte sich so seine
Punkte. Am Ende gewann er mit Technischer Überlegenheit. Aber auch er hatte im zweiten Kampf nicht den Hauch einer Chance. Dieses Leistungsdefizit gilt es in
Zukunft zu verringern. Auch Cody hatte sich damit die Silbermedaille gesichert.
Patrizia Bahn trat bei den Weiblichen Schülern bis 45 kg an. Sie konnte an diesem Tag einmal ihren Respekt vor den älteren Gegnerinnen  ablegen. Sie griff aktiv an,
mit Runterreisern, Durchschlüpfern und Beinangriffen. So gewann Patrizia ihre beiden Kämpfe sicher durch Schultersiege und konnte sich selbst einen lange geheg-
ten Wunsch erfüllen. Mal wieder ein Turnier zu gewinnen. Patrizia fuhr mit der Goldmedaille in der Tasche nach Hause.
Betreut wurden die Sportler an diesem Tag von Trainer Mario Bahn und Herrn Sievert als Elternteil. Als Kampfrichter war Lukas Staschik im Einsatz.

05.05.2018 - 15. Wolfgang-Bohne-Gedächtnisturnier im Freien Ringkampf, in Thalheim

Zweimal Bronze für den SVB

Am 05.05.2018 fand in Thalheim das 15. Wolfgang Bohne Gedächtnisturnier statt.
Die Thalheimer hatten mit 356 Teilnehmern aus 46 Vereinen einen neuen  Teilnehmerrekord. Sportler aus
Polen und Tschechien waren ebenfalls anwesend. Damit stand aber auch fest, dass es ein Hochklassiges
Turnier werden sollte und es sollte auch ein langer Tag werden.
Der SV Braunsbedra hatte 5 Sportler am Start.
In der D Jugend bis 27 kg, kämpfte Nick Klein. Nick fand an diesem Tag überhaupt nicht in den Wettkampf hi-
nein und verlor gleich die ersten beiden Kämpfe und schied damit aus dem Wettbewerb aus.
In der Jugend E bis 25 kg ging Tristan Neidel an den Start. Der kleine Kerl, der noch vor einem halben Jahr
beim Weihnachtsringen in Magdeburg seinen Einstand hatte, konnte hier nicht mit seinen Gegnern mithalten.
Trotz tapferer Gegenwehr, schied auch er vorzeitig aus dem Wettkampf aus.
Bis 28 kg der E Jugend kämpfte Paul Sievert. Paul startete mit einem Schultersieg gut in das Turnier, verlor
allerdings seinen zweiten Kampf. Nun wachgerüttelt, konnte er alle weiteren Auseinandersetzungen als Sie-
ger beenden. Auch wenn es manchmal knapp und hart war, so kämpfte er doch wie ein Löwe und gab nie auf.
Von 15 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse belegte er den 3. Platz.
Im Limit bis 31 kg der E Jugend kämpfte Kerim Spanier. Für ihn war es der erste Wettkampf überhaupt. Er
wurde sozusagen ins kalte Wasser geworfen. Kerim kämpfte seinem Leistungsniveau entsprechend und
schlug sich gar nicht so schlecht. Am Ende wurden seine Mühen mit dem 5. Platz und einer Urkunde belohnt.

>>>   Bildergalerie   <<<

Patrizia Bahn startete bei den weiblichen Schülern bis 46 kg. Sie tut sich nach wie vor schwer wenn sie auf ältere Gegnerinnen trifft. Der physische Leistungsunter-
schied ist doch noch zu groß. Gegen Gleichaltrige oder Jüngere steht sie allerdings sehr souverän auf der Matte. Patrizia belegte am Ende einen guten 3. Platz.
Die beiden Trainer Sebastian Brehme  und Uwe Nagel zeigten sich am Ende doch noch zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Mit betreut wurden die Sportler
von Frau Klein, Familie Neidel  und Herrn Sievert,  der freundlicherweise wieder sein Fahrzeug, für den Transport der Kinder, zur Verfügung stellte.

28.04.2018 - Landesmeisterschaft der Jugend D und E im Freien Ringkampf, in Merseburg

4x Edelmetall für den SV Braunsbedra

>>>   Bildergalerie   <<<

Am 26.04.2018 fand die Landesmeisterschaft der Jugend D und E im Freien Ringkampf statt. Ausrichter war
in diesem Jahr der RSV Merseburg. Insgesamt gingen hier 81 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Vereinen an
den Start. Der SV Braunsbedra reiste mit 5 Aktiven an. Die Besonderheit bei diesem Wettkampf war, es muss-
ten zwei Schultersiege erreicht werden, um den Kampf zu gewinnen.
 In der E-Jugend bis 19 kg startete Luca Haake. Nach einer knappen Niederlage im ersten Kampf, konnte er
seinen zweiten Gegner besiegen. Damit belegte er den zweiten Platz.
In der E-Jugend bis 25 kg war Tristan Neidel vertreten. Obwohl es bei Tristan noch viele Ecken und Kanten
gibt, macht sich das regelmäßige Training doch schon bemerkbar. Nach einer anfänglichen Niederlage konn-
te Tristan zwei weitere Kämpfe gewinnen und belegte am Ende den 3. Platz.
Ebenfalls in der E-Jugend aber bis 28 kg gingen Alina Klein und Paul Sievert an den Start. Glücklicherweise
kämpften sie in verschiedenen Pools, so dass sie nicht vorzeitig auf einander trafen. Beide hatten nun in der
Vorrunde eine Niederlage und zwei Siege zu verzeichnen. Damit stand fest, dass sie im Finale um Platz drei
und vier gegeneinander kämpfen mussten. Beide kennen sich vom Training in- und auswendig und Alina
stellte sich tapfer ihrem Gegner. Allerdings spürte man auch, dass Paul nicht „volle Power“ machte. In der
zweiten Kampfrunde ging er dann aber doch auf „Nummer sicher“ und besiegte Alina klar auf Schultern. Der
3. Platz ist ein klasse Ergebnis und entspricht Pauls derzeitigem Leistungsstand. Auch der 4. Platz von Alina
ist eine Prima Leistung. … und … Tränen hat man an diesem Tag vergebens gesucht.
Der einzige Starter in der D-Jugend war Nick Klein in der Gewichtsklasse bis 25 kg. Nach zwei souverän ge-
führten Vorrundenkämpfen stand Nick im Finale seinem schärfsten Konkurrenten gegenüber. Oskar Haas
vom Roten Stern Sudenburg. Beide waren von den Trainern gut aufeinander eingestellt worden und es war
ein Kampf auf Biegen und Brechen. Zur Kampfpause lag Nick zwar nach Punkten zurück, hatte jedoch schon
einen Schultersieg auf der Habenseite. In der zweiten Runde geriet er allerdings zweimal in eine Beinschrau-

be seines Gegners und wurde so Ausgepunktet. Auch wenn die Enttäuschung nun erstmal groß war, so war es für Nick doch ein sehr guter Wettkampf und wieder ein
Schritt nach vorn. Die Silbermedaille war an diesem Tag seine Belohnung.
Nun heißt es fleißig weiter trainieren, denn die Mitteldeutschen Meisterschaften sowohl im Griechisch-Römischen als auch im Freien Stil stehen noch aus.

13.-15.04.2018 - Deutsche Meisterschaft der Kadetten in Ladenburg

Der folgende Bericht ist Auszugsweise der Webseite des LRV Sachsen-Anhalt entnommen.
http://www.lrv-sah.de

Für die Kadetten der Landesauswahl Sachsen-Anhalt ging es am vergangenen Wochenende nach Laden-
burg, in der Nähe von Mannheim, um dort an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse
teilzunehmen.
139 Sportler aus 18 Landesverbänden sorgten an den drei Wettkampftagen mit spannenden Kämpfen und
sehenswerten Aktionen für ein Turnier auf hohem Niveau.
Als jüngster und schwerster Vertreter des LRV startete Emil Thiele vom SV Braunsbedra. In seinem ersten
Jahr bei den Kadetten zog er zudem noch eins der vermeintlich schwersten Lose, das ihm zuerst den amtie-
renden und späteren neuen Deutschen Meister Johannes Mayer aus Bayern und danach den späteren Bron-
zemedaillengewinner Theodoros Singiridis aus Württemberg bescherte. Gegen Mayer rang er gut mit, hatte
aber gerade gegen die Physis seines Gegners nicht viel auszurichten. Gegen Singiridis hingegen war alles

>>>   zum vergrößern anklicken   <<<

offen. Mit viel Kampfgeist stellte sich Emil dem älteren Gegner und holte sich entschlossen seine Wertungen und gab auch in der Verteidigung alles. Am Ende reichte
es jedoch auch hier nicht ganz und mit einem 2 : 4 Rückstand musste er seinem Gegner den Sieg überlassen. Durch seine zweite Niederlage blieb dem Schwerge-
wichtler bis 92kg nur der zehnte Platz.
Jetzt gilt es weiter zu arbeiten und nächstes Jahr wieder anzugreifen. Im zweiten Kadettenjahr sollten die Chancen um einiges besser sein.

10.03.2018 - 19. Roland- Pokal- Turnier der Jugend B, C, D, E im Freien Ringkampf in Stendal

Nick Klein überrascht mit Platz eins

>>>   Bildergalerie   <<<

Am Samstag, den 10.03.2018, fand in Stendal das 19. Roland- Pokal-Turnier statt. Der SV Braunsbedra be-
teiligte sich mit 6 Kämpfern an diesem Wettkampf bei dem insgesamt 116 Sportler aus 14 Vereinen der
Altersklassen B bis E an den Start gingen. Gekämpft wurde im Freien Ringkampf.
Fünf der Geiseltaler Sportler kämpften in ihren neuen Altersklassen und sie mussten feststellen, dass hier
die Trauben doch schon etwas höher hängen. Dies betraf Cody Klaus (Jugend B, 68 kg), Daniel Alifer (Ju-
gend B, 57 kg), Nils Bolze (Jugend C, 46 kg), Daniel Grebnew (Jugend C, 38 kg) und Leo Sievert (Jugend C,
34 kg). Während es Cody am Ende noch auf den 2. Platz schaffte, belegten Nils, Leo und Daniel Alifer den 4.
Platz. Daniel Grebnew landete auf Platz 6.
Wohl seinen besten Wettkampf seit langem bestritt Nick Klein in der Jugend D bis 25 kg. Dass er ein guter
Techniker ist, zeigt Nick jede Woche beim Training nur in den Wettkampf konnte er es bisher nicht umsetzen.
Nicht so an diesem Tag. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung zündete er ein Technikfeuerwerk vom
Feinsten. Doch nicht überstürzt sondern besonnen und überlegt. So erkämpfte sich Nick zwei Schultersiege
und einen Sieg mit Technischer Überlegenheit. Den ersten Platz hatte er sich damit mehr als verdient.
Die beiden Trainer Sebastian Brehme und Uwe Nagel waren sehr erfreut über diesen Leistungssprung und
auch Nicks Mutti strahlte als ihr Sohn auf dem Siegerpodest stand. Vielleicht ist ja nun der Knoten bei ihm
geplatzt.
Alina Klein, die mit auf dem Bild zu sehen ist, war Gesundheitlich leicht angeschlagen und hat nicht mit am
Wettkampf teilgenommen.

24.02.2018 - Mitteldeutsche Meisterschaft der A- Jugend in Olbernhau/ Sachsen

Emil Thiele gewinnt Goldmedaille

Am Samstag, den 03.03.2018 fanden in Olbernhau / Sachsen die offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der
A- Jugend im Freien Stil statt. Dort kämpften Sportler aus sieben Bundesländern und einundzwanzig Verei-
nen. Aus dem Saalekreis war der SV Braunsbedra vertreten. Der Sportverein reiste mit zwei Sportlern ins
Erzgebirge.
Mit einer tollen Leistung imponierte Emil Thiele an diesem Tag. Der jungen Ringer aus dem Geiseltal ge-
wann mit zwei vorzeitigen Siegen die Goldmedaille in der Gewichtsklasse bis 92 kg. Zunächst besiegte er
Abdullah Manndou von der TSG Halle-Neustadt und danach auch gegen Adam Dachaev vom KFC Leipzig
jeweils durch einen Überlegenheitssieg mit 10:0 Wertungspunkten. Dabei zeigte Emil attraktive Beinangriffe
im Standkampf und Beinschrauben beim Bodenkampf. Einen zusätzlichen Freundschaftskampf im Schwer-
gewicht gewann er ebenfalls noch durch technische Überlegenheit. Zweimal unterlegen war bei diesem Tur-
nier Egor Alifer in der Gewichtsklasse bis 65 kg. Er schied dadurch vorzeitig aus dem Wettkampf aus.
Am Mattenrand betreut wurde die kleine Mannschaft von Trainer Sven Thiele.

03.03.2018 - 4. Kids Cup im Freien Ringkampf in Leipzig

Trio erkämpft 2x Gold und 1x Silber

Am 03. März fand in Leipzig der 4. Kids Cup für die Jugend E im Freien Ringkampf statt. Es war ein Wettkampf
bei dem fast nur Anfänger zum Einsatz gekommen sind. Insgesamt waren 100 Sportlerinnen und Sportler aus
18 Vereinen anwesend, drei davon vom SV Braunsbedra.
Die einzelnen Gewichtsklassen wurden nochmals in Gruppen von vier Sportlern unterteilt, so dass jeder drei
Kämpfe zu absolvieren hatte. Somit bestand wirklich für jeden die Chance eine gute Platzierung zu erreichen.
Das besondere bei diesem Wettkampf war, es mussten zwei Schultersiege erzielt werden um den Kampf zu
gewinnen.
Tristan Neidel startete im Limit bis 22 kg. Er ist der jüngste der SVB-Kämpfer und trainiert erst ca. ein halbes
Jahr. Dafür zeigte er beachtlichen Kampfeswillen. Tristan verlor seinen ersten Kampf knapp nach Punkten,
konnte aber die beiden nächsten Gegner besiegen. Damit belegte er den zweiten Platz.
In der Gewichtsklasse bis 24 kg trat Paul Sievert an. Bei ihm macht sich das fleißige und regelmäßige Trai-
ning bemerkbar. Er besiegte alle seine Gegner schon in den ersten Sekunden mit blitzsauberen Kopfhüft-
schwüngen. Ein Raunen ging durch die Reihen der Zuschauer als Paul seine Techniken durchzog. Er belegte
souverän den 1. Platz.
Das „Schwergewicht“ des SVB war an diesem Tag Alina Klein. Sie ging in der Gewichtsklasse bis 25 kg an
den Start. Alina zeigte gute Techniken im Stand und auch im Boden und gewann ihre ersten beiden Kämpfe

>>>   Bildergalerie   <<<

sehr klar mit Schultersiegen. Ihr dritter Kampf war wohl der Beste den sie in ihrer bisherigen kurzen Laufbahn gezeigt hat. Alina lag zur Pause klar nach Punkten und
mit einer Schulterniederlage zurück und war kurz davor sich aufzugeben. Doch nach der Pause fasste sie nochmal allen Mut zusammen. Alina bedrängte ihren Gegner
und konnte ihn noch zwei Mal mit einem Kopfhüftschwung Schultern. Eine Wahnsinns Erfahrung für sie, einen Kampf noch so zu drehen. Alina erkämpfte sich verdient
ihre erste Goldmedaille.
Alles in allem kann man sagen, dass sich dieser Wettkampf zu einer gelungenen Veranstaltung für Anfänger gemausert hat. Die Braunsbedraer haben gezeigt was
sie gelernt haben und Trainer Uwe Nagel wahr angenehm überrascht von den Leistungen der Sportler.
Kräftig angefeuert wurden sie von Familie Neidel und Risto Sievert, der freundlicherweise auch den Transport nach Leipzig und wieder zurück übernommen hat.

24.02.2018 - Mitteldeutsche Meisterschaft im Weiblichen Ringkampf, in Apolda

Knapp am Podest vorbei

Am 24.02.2018 fand in Apolda die Mitteldeutsche Meisterschaft im weiblichen Ringkampf statt. Für den SV
Braunsbedra startete dort Patrizia Bahn bei den weiblichen Schülern in der Gewichtsklasse bis 46 kg.  Insge-
samt waren 166 Teilnehmerinnen aus 44 Vereinen vertreten.
Gleich im ersten Kampf traf Patrizia auf die starke und noch ein Jahr ältere Maria Drogoin aus Weißwasser.
Der Respekt ihr gegenüber war wieder einmal größer als der Glaube an sich selbst und der Kampf ging ver-
loren.
Gegen ihre zweite Gegnerin, Borislawa Mukstadt aus Chemnitz fing es ähnlich an, doch dann fand Patrizia
endlich in den Kampf hinein und fing an gegen zu halten. Nach einem 0:2 Rückstand fasste sie sich ein Herz
und griff an. Clever stellte sie ihre Gegnerin an die Rote Zone und Punktete durch heraustreten der Kontrahen-
tin. Der erste Punkt war gemacht. Dann versuchte Patrizia einen Kopfhüftwurf, wurde aber abgefangen. Sie
reagierte jedoch schnell und machte einen Abbrecher daraus und konnte so ihre Gegnerin schultern.
Die vierte Teilnehmerin in diesem Pool hatte schon zwei Kämpfe verloren und war bereits ausgeschieden.
Damit stand Patrizia als zweite im Pool fest und konnte im kleinen Finale um die Bronzemedaille ringen.
Hoch motiviert und konzentriert ging sie in diesen Kampf hinein. Ihre Gegnerin war Amelie Retzlaff, vom VfL
Tegel. Alles lief gut und Patrizia hatte ihre Kontrahentin gut im Griff. Nach einem schönen und schnellem
Kopfhüftwurf hatte sie ihre Gegnerin am Boden, in der Festhalte. Doch leider nicht fest genug. Durch eine
kleine Unaufmerksamkeit konnte sich die Berlinerin befreien und Patrizia kam selbst in Gefahr. Sie geriet in
eine Brustquetsche, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte und verlor den Kampf unglücklich auf Schul- tern.

Sehr schade nach der deutlichen Steigerung im Turnier, einer deutlichen Führung und so knapp vor dem eigenem Schultersieg doch noch ohne Medaille nach Hause
fahren zu müssen. Die Enttäuschung von Patrizia war dementsprechend groß. Ihre Trainer werden nun Aufbauarbeit leisten müssen und dann heißt es nach vorne
sehen. Das nächste Jahr kommt bestimmt und das ist dann Patrizias Jahr.

10.02.2018 - Pokal des Bürgermeisters der Stadt Apolda im Freien Ringkampf, weibliche Schüler und Jugend D und E

„Unverhofft kommt oft“

Am 18. Februar trat eine kleine Delegation des SV Braunsbedra den Weg nach Apolda, zum dortigen
Pokalturnier an. Dieses Turnier fand für die Weiblichen Schüler und die Jugend D und E statt. Das
besondere war, das vor dem eigentlichen Wettkampf für alle ein Vielseitigkeitswettkampf durchge-
führt wurde. Gefordert waren hier Klimmzüge, Rumpfheben, Liegestütze und Bankspringen. Der SV
Braunsbedra beteiligte sich mit 6 Sportlerinnen und Sportlern an diesem Wettkampf. Insgesamt wa-
ren 74 Teilnehmer aus 12 Vereinen anwesend.
Schon beim Vielseitigkeitswettkampf legten sich die Braunsbedraer Kämpferinnen und Kämpfer
mächtig ins Zeug. Schließlich hatten Sie die gleichen Übungen während des kürzlich durchgeführten
Trainingslagers ausgiebig geübt. Und das zahlte sich aus. Zur Erklärung, eingeteilt wurde hier nicht
in die einzelnen Gewichtsklassen, sondern zwei bis drei Gewichtsklassen wurden zu einer Gruppe
zusammengefasst. So belegte Patrizia Bahn souverän den 1. Platz, ebenso wie Paul Sievert. Auf den
3. Platz kamen Alina Klein, Tristan Neidel und Luca Haake. Den 5. Platz belegte hier Nick Klein.
Es folgte ein Wettkampf im Freien Ringkampf in den üblichen Alters- und Gewichtsklassen.
Gleich den Auftaktkampf machte Nick Klein (Jugend D, 27 kg) und hier traf er auf einen starken Geg-
ner aus Mühlberg dem er nicht wirklich viel entgegenzusetzen hatte. Dieser sowie die zwei weiteren
Kämpfe gingen verloren. Im letzten Gefecht allerdings zeigte Nick sein Können. Mit guten Techniken
im Stand und auch im Boden beendete er den Kampf mit einem Schultersieg. Das brachte ihm dann
doch noch den 4. Platz und eine Portion Selbstvertrauen ein.
Es folgte das Fliegengewicht Luca Haake in der E-Jugend bis 18 kg. Luca muss noch viel, viel ler-
nen was die Techniken angeht. Doch sein Kampfgeist ist unübertroffen und genau mit diesem be-
siegte er an diesem Tag seine zwei Gegner und holte sich so die Goldmedaille.
Das gleiche trifft auf Tristan Neidel zu. Er stand in der Gewichtsklasse bis 24 kg der E-Jugend auf
der Matte. Tristan konnte einen von seinen beiden Kämpfen gewinnen und belegte den 2. Platz.

>>>   Bildergalerie   <<<

Eine tolle Leistung von den Beiden Vorschulkämpfern.
Der dritte in der E-Jugend war Paul Sievert bis 25 kg. Paul konnte alles bisher im Training gelernte sehr gut umsetzen. Er besiegte seine beiden Gegner klar in der
ersten Runde, den zweiten sogar schon nach neun Sekunden. Die Goldmedaille war die Belohnung.
Bleiben unsere zwei Mädchen bei den weiblichen Schülern. Alina Klein trat in der Gewichtsklasse bis 26 kg an. Das Handicap der „jungen“ Mädchen ist der Altersun-
terschied der hier bis zu 5 Jahren betragen kann und kaum eines der jüngeren Mädels stellt sich hier ihren älteren Kontrahentinnen. Alina hat es gewagt, ihre beiden
Kämpfe zwar nicht gewinnen können, dafür hat sie jedoch viel Wettkampferfahrung gesammelt und auch diese kann ihr keiner mehr nehmen. Alina belegte den 3.
Platz.
Etwas besser ist in dieser Altersklasse Patrizia Bahn dran. Sie gehört nun bereits zu den „älteren“ und stand in der Gewichtsklasse bis 45 kg auf der Matte. Auch
Patrizia hatte zwei Kämpfe zu bestreiten von denen sie einen verloren und einen gewonnen hat. Patrizia muss den Respekt vor den gleichaltrigen Gegnerinnen able-
gen, „frecher“ auftreten und ihre eigenen Techniken durchsetzen. Dass sie das kann, beweist sie drei Mal in der Woche beim Training. Nun muss sie es nur noch in
den Wettkampf übertragen. Patrizia belegte den 2. Platz.
Und dann kam das unerwartete, dass womit keiner gerechnet und woran keiner mehr gedacht hat. Die Pokalwertung. Mannschaft für Mannschaft wurde vorgelesen,
beim letzten Platz beginnend bis der SV Braunsbedra an der Reihe war. 6. Platz SV Braunsbedra, hieß es da. Alle sahen sich erstaunt an und konnten es kaum fas-
sen. Dann war die Freude übergroß und nicht nur bei den Kindern. Mit einer solch jungen Mannschaft einen solchen Erfolg feiern zu können, ist schon ein klitzekleines
Achtungszeichen und beweist, dass die Ringer des SVB auf dem richtigen Weg sind.
Betreut wurden die Mädchen und Jungen an diesem Tag von den Trainern Mario Bahn und Uwe Nagel. Kräftig angefeuert wurden sie von Frau Klein, Herrn Sievert und Familie Neidel.

10.02.2018 - Landesmeisterschaft der Männer + Junioren, Jugend A, B u. C im Freien und Gr.-Römischen Stil, in Halle

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

>>>   Bildergalerie   <<<

Am 10.02.2018 fanden die Landesmeisterschaften im Freien Ringkampf und im Griechisch-Römi-
schen Stil in Halle statt. Am Vormittag kämpften die Altersklassen Männer und Junioren, Weibliche
Jugend und Aktive, Jugend A, B und C im Freien Ringkampf um die Titel. Am Nachmittag traten noch-
mals die Altersklassen Männer und Junioren und die Jugend A, B und C an, um die Besten im Grie-
chisch-Römischen Stil zu ermitteln. Insgesamt gingen an diesem Tag aus 20 Vereinen, 147 Sportle-
rinnen und Sportler im Freien Stil und 97 Sportler im Griechisch Römischen Stil an den Start. Der SV Braunsbedra beteiligte sich mit 8 Sportlern in beiden Stilarten an diesen Meisterschaften.
Bei den Männern betrat Christian Künzel (86 kg) nach langer, langer Zeit wieder die Matte. Er belegte
im Freien Stil den 3. Platz und im Griechisch-Römischen Stil den 2. Platz.
Als junger A-Jugendlicher stellte sich Egor Alifer (71 kg) seinen Konkurrenten und erkämpfte im Frei-
en Stil den 4. Platz und im Griechisch-Römischen Stil den 3. Platz.
In der B-Jugend kämpften Cody Klaus (69 kg), Daniel Alifer (58 kg) und Alexander Besai (50 kg).
Während Cody und Daniel in beiden Stilarten den 2. Platz belegen konnten, schaffte es Alexander im
Freien Stil auf den 6. Platz und im Griechisch-Römischen Stil bis auf den 5. Platz.
Bei den C-Jugendlichen traten Alexander Bahn (63 kg), Leo Sievert (34 kg) und Patrizia Bahn (46 kg)
an. Alexander belegte in beiden Stilarten knapp nach Punkten geschlagen, den 2. Platz. Leo kam im
Freien Stil auf den 5. Platz und im Griechisch-Römischen Stil erkämpfte er sich sogar den 3. Platz.

Patrizia hatte es durchweg mit starker männlicher Konkurrenz zu tun und schlug sich dort recht achtbar. Sie erkämpfte sich im Freien Stil die Bronzemedaille und be-
legte im Griechisch-Römischen Stil den 5. Platz.
Als Kampfrichter des SVB war Carolin Groß eingesetzt und an der Computertechnik stand Antje Schöne einmal mehr ihren Mann.
Betreut wurden die Sportler von den Trainern Sebastian Brehme und Uwe Nagel. Sie zeigten sich letztlich doch zufrieden mit den Kampfleistungen ihrer Schützlinge,
auch wenn hier und da ein Meistertitel im Bereich des Möglichen war.
Aber wie gesagt … Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

13.01.2018 - Thüringenmeisterschaft der Jugend A, B und C im Freien Ringkampf, in Jena

Eine gute Vorbereitung auf die Meisterschaft in Sachsen-Anhaltt

Eine gute Vorbereitung auf die Meisterschaft in Sachsen-Anhalt ist die Thüringenmeisterschaft. Diese fand
am 13.01.2018 in Jena, im Freien Stil statt. Insgesamt waren 99 Sportler aus 15 Vereinen am Start. Vom SV
Braunsbedra nahmen 7 Kämpfer teil.
Emil Thiele hatte zwei Kämpfe in der 92 kg Klasse der A-Jugend zu bestreiten die er beide kontrolliert mit ei-
nem Punktsieg beendete und so verdient den 1. Platz belegte.
Egor Alifer, ebenfalls Jugend A, kämpfte in der Gewichtsklasse bis 71 kg.
Auch er hatte zwei Kämpfe zu bestreiten. Im ersten überraschte er seinen Gegner mit guten Beinangriffen und
später mit einem klasse Kopfhüftschwung, der ihm den Sieg einbrachte. Im zweiten Kampf war er seinem 2
Jahre älteren Gegner allerdings noch Physisch und Technisch unterlegen. Egor belegte einen Guten 2. Platz.
Einziger Kämpfer in der B-Jugend war Cody Klaus. Er startete im Limit bis 68 kg. Da Cody nur einen Gegner
hatte gab es einen Hin- und einen Rückkampf, die er jedoch beide verlor. Cody hat das Zeug dazu ganz oben
auf dem Treppchen zu stehen. Dazu muss er aber disziplinierter seine Wettkämpfe vorbereiten und im Wett-
kampf aufmerksamer sein. Er hatte in beiden kämpfen die Chance selbst seinen Gegner zu Schultern.
Besser machte es da Alexander Bahn, der in der C-Jugend bis 63 kg startete. Auch er hatte zwei Kämpfe ge-
gen den gleichen Gegner zu bestreiten, die er durch eine konzentrierte Kampfleistung beide knapp nach
Punkten gewinnen konnte.

>>>   zum vergrößern anklicken   <<<

Nils Bolze kämpfte in der C-Jugend bis 46 kg. Endlich zeigte auch er mal wieder eine gute Leistung auf der Matte. Zwar reichte es noch nicht auf das Treppchen, doch
wenn Nils weiter an sich arbeitet ist zukünftig auch wieder mehr drin. Nils belegte den 4. Platz.
Leo Sievert bestritt in der Gewichtsklasse bis 34 kg seinen ersten Wettkampf in der C-Jugend und hatte dort vier Gegner. Leo fehlte an diesem Tag etwas der Mut ei-
gene Angriffe zu starten und wusste nicht wie er in bestimmten Situationen reagieren soll. Die Grundlagen dafür werden beim Training gelegt, das muss er sich ein-
prägen. Leo belegte den 5. Platz.
Die letzte im Bunde war Patrizia Bahn. Sie konnte an diesem Tag leider nur zwei Freundschaftskämpfe bestreiten, da Mädchen offiziell nicht startberechtigt waren. Bei-
de Kämpfe konnte Patrizia für sich entscheiden, einen davon sogar mit einem blitzsauberen Kopfhüftschwung.
Betreut wurden die Sportler von  den Trainern Mario Bahn, Christian Künzel und Sven Thiele.

 
Startseite   Schul-AG   Aktuelles   Wettkämpfe   Geiseltal-Cup   Mannschaft   Show-Programm   Regelwerk   Trainingszeiten   Chronik   Kontakt   Impressum 

Copyright © 2010-2018 SV Braunsbedra e.V. / Abteilung Ringen

Zusatz-reo
Logozusatz-senkr