Letzte Aktualisierung

Sonntag
12.01.2020

Aktuelle News auf
Facebook

Aktuelle Geschehnisse Abseits des Wettkampfbetriebes

11. Januar 2020   -   Prellballmasters 2020

Am 11. Januar 2020 fanden in der Merseburger Rischmühlenhalle die Jährlichen Prellball-Masters statt. Ein
Ballspiel das sich bei den Ringern großer Beliebtheit erfreut. Ausrichter ist hier der RSV Merseburg. Angereist
waren 42 Mannschaften aus 16 Vereinen.
“Einfach mal so mitmachen” wollten in diesem Jahr die beiden Trainer Sebastian Brehme und Rudolf Schulz
vom SV Braunsbedra. Sie spielten in der Kategorie “Fun - Fun” und belegten einen achtbaren 2. Platz.
Das der gesamte Wettkampf fast bis 20.00 Uhr dauerte, spielte dabei eine untergeordnete Rolle. Der Spaß
an der Sache war entscheident.

>>> Bildergalerie<<<

13.-14. Juli 2019   -   Sommerfest in Stöbnitz

Am 13. Und 14. Juli 2019 hatte die Abteilung Ringen ihr Sommerfest.
Zwei große Zelte dienten als Unterkunft für die Nacht und ein Pavillon als „Küche“. Im Pro-
gramm war für jeden etwas geplant. Während sich die Kinder im Wasser austobten, hierfür
stellte Familie Sievert ihre Boote zur Verfügung, bauten die Erwachsenen das Lager auf und
bereiteten das Essen vor. Der Tag endete in einem ausgedehnten Grillabend und für die
Knirpse gab es sogar noch eine Nachtwanderung.
Das Highlight des zweiten Tages war zweifellos eine Segeltour die kurzfristig Organisiert
werden konnte. Hierfür recht herzlichen Dank.
Leider war die Zeit viel zu schnell vorbei, doch wer weiß … vielleicht gibt es ja ein nächstes mal.

>>> Bildergalerie<<<

03. März 2019   -   Wahl der besten Sportler des Saalekreises 2018

Alexander Bahn auf Platz 3

Am 03.03.2019 fand im Domstadtkino in Merseburg die Wahl der besten Sportler des Saalekreises für das Jahr 2018 statt.
Alexander Bahn von der Abteilung Ringen des SV Braunsbedra belegte hier in der Kategorie „Nachwuchs Männlich“ den 3. Platz. Der
12-Jährige wurde im letzten Jahr Mitteldeutscher Meister im Freien Ringkampf und Griechisch-Römischen Stil.
Ebenfalls mit bei der Veranstaltung dabei gewesen ist Emil Thiele. Auch er konnte im letzten Jahr Mitteldeutscher Meister im Freien
Ringkampf werden.
Beiden Sportlern noch viel Erfolg in ihrer Sportlichen Laufbahn. .

11.-15. Februar 2019   -   Trainingslager im Rahmen des Landesleistungsstützpunktes

Vom 11. bis 15. Februar führte die Abteilung Ringen des SV Braunsbedra ihr Jährliches Trainingslager durch. In diesem Jahr stand es allerdings unter einem neuen
Gesichtspunkt denn Anfang des Jahres ist die Abteilung zum Landesleistungsstützpunkt berufen worden. Entsprechend ausgerichtet waren auch das Training und die
Aktivitäten in dieser Woche. Neben Ausdauerläufen und anschließendem Mattentraining war jeder Sportler an vier Tagen bei einem Vielseitigkeitstest gefordert. Abge-
nommen wurden hier Klimmzüge, Liegestütze, Rumpfheben und Bankspringen. Das Techniktraining wurde mit Videounterstützung durchgeführt.
Um das ganze etwas aufzu lockern wurde natürlich auch für das Show-Programm der Abteilung geübt.
Für etwas Abwechslung sorgte eine Gruppe aus der „Kita Sonnenschein“ die am Dienstagvormittag zu Besuch war. Sie nahmen eine Stunde am Training der “großen“
teil und es war für alle ein großer Spaß. Herzlichen Dank für den Besuch.
Am Dienstagnachmittag kamen dann alle noch in den Genuss einer professionell durchgeführten Rückenschule. Hierzu wurde eigens eine Physiotherapeutin enga-
giert. Zum Dank für dieses Engagement führten die Kinder ihr kleines Show-Programm auf.
Den Höhepunkt des Trainings bildete der Donnerstagnachmittag. Hier waren Sportler aus Magdeburg vom “Roten Stern Sudenburg“ zu einer intensiven Trainingsein-
heit zu Gast. Die Magdeburger haben ebenfalls seit Anfang des Jahres den Status des Landesleistungsstützpunktes und beide Vereine ergänzen sich in dieser Hin-
sicht sehr gut. Die Trainingseinheit wurde geleitet von den Trainern Sebastian Brehme (Braunsbedra) und Sven Friedrichs (Magdeburg). Den Abschluss dieses Nach-
mittags bildete ein Ausflug zum Geiseltalsee und ein kleiner Abstecher zum „Friseur Seeblick“ wo die Inhaberin Heike Klein eine kleine Stärkung für alle vorbereitet
hatte. Dafür recht herzlichen Dank.
Natürlich wurde in dieser Woche nicht nur trainiert. Ein Erste Hilfe Lehrgang für Kinder sorgte am Donnerstagvormittag für Abwechslung. Hier hatte sich Konstanze
Rost (Ärztin in Ausbildung) bereit erklärt ihr Wissen zu vermitteln. Vielen, vielen Dank dafür.
Zwei Übernachtungen in der Sporthalle inklusive Filmabend sorgten für Kurzweile.
Doch das absolute Highlight war zweifellos der Besuch im Indoor Kletterwald Günthersdorf. Zwei Stunden konnte hier jeder seine persönlichen Grenzen austesten.
Für alle war es ein Heiden Spaß und der Muskelkater war vorprogrammiert.
Während der gesamten Woche hatte sich wieder einmal das Mittagessen in der „Gaststätte der vier Seen“ bewährt. Alle waren sehr zufrieden mit dem Essen und
Trinken. Die Abteilung Ringen bedankt sich recht herzlich für die Gute Bewirtung.
Vielen, vielen Dank an alle Eltern, die zum Gelingen dieses Trainingslagers beigetragen haben. Jenny Neidel und Risto Sievert die den Trainern die ganze Woche über
zur Seite standen und fantastische Arbeit geleistet haben. Ebenso Antje Klein und Steve Neidel die mit anpackten, wenn es ihre Zeit zuließ.
Wir hoffen es hat allen Spaß gemacht, dann können wir uns im nächsten Jahr an gleicher Stelle wiedersehen.

>>> Galerie 01 <<<

>>> Galerie 02 <<<

>>> Galerie 03 <<<

>>> zum Vergrößern die Galerien  anklicken <<<

01. Januar 2019   -   Landesleistungsstützpunkt in Braunsbedra

Die Abteilung Ringen wird zum Leistungsträger

Seit Beginn des Jahres 2019 ist die Abteilung Ringen des SV Braunsbedra Landesleistungsstützpunkt des
Ringerverbandes in Sachsen-Anhalt. Ausschlaggebend hierfür war der Medaillengewinn bei der Deutschen
Meisterschaft 2017 von Emil Thiele und natürlich auch die guten Ergebnisse bei Landes- und Mitteldeutschen
Meisterschaften.
Die Überreichung der Urkunde erfolgt am 08. April beim 4. Kreissporttag in Wettin-Löbejün.
Damit werden natürlich nicht nur die Sportlichen Erfolge gewürdigt, sondern auch die Arbeit der Trainer, Eltern
und Sponsoren. Ohne sie wären Erfolge dieser Art nicht denkbar.
Die Abteilung bedankt sich bei allen die direkt oder indirekt zu dieser Berufung beigetragen haben und wird
sich weiterhin hohe Ziele setzen.

07. Dezember 2018   -   Weihnachtstour nach Burgscheidungen

Weihnachtsfeier mit Kaffee und Kuchen. Aber nicht bei den Ringern des SV Braunsbedra. Schon seit einigen Jahren unternehmen sie lieber etwas und haben alle
Spaß dabei.
In diesem Jahr hatten sich die Trainer etwas Besonderes ausgedacht. Wie wäre es denn mal mit Plätzchen backen, dachten sie sich. Aber nicht einfach so, nein, nein.
Sie Charterten den Vereinsbus und ließen sich zum Schloss nach Burgscheidungen kutschieren. Dort wurden sie vom Personal in Empfang genommen, das einiges
vorbereitet hatte. Der Teig für die Plätzchen war schon fertig. Nur noch ausrollen und ausstechen. So kamen mehr als 600 (in Worten: Sechshundert) Plätzchen zu-
sammen, die nun in den Ofen mussten. Während dieser Zeit bekamen alle eine exklusive Führung durch das Schloss. Natürlich mit Lerneffekt, denn jeder war aufge-
fordert sich bestimmte Sachen gut zu merken. Im Festsaal kam es dann zum Frage - Antwort Spielchen. Jedes Kind hatte eine Frage zu beantworten. Bei richtiger Ant-
wort bekam es ein kleines Geschenk. Bei falscher oder keiner Antwort galt es eine Sportliche Übung zu absolvieren und dann gab es das Geschenk. Soviel sei verra-
ten, ausnahmslos alle haben sehr gut aufgepasst.
In der Zwischenzeit waren die Plätzchen fertig gebacken und alle kehrten zurück um sie nun noch zu dekorieren. Dazu standen Zuckerglasur und bunte Streusel bereit.
Durch die viele Arbeit hatten natürlich alle ordentlich Hunger und Durst. Doch auch daran wurde selbstverständlich gedacht. Mit Kakao und anderen Getränken und ei-
ner ordentlichen Portion Nudeln mit Tomatensauce konnte jeder seinen Durst und Hunger stillen. Am Ende packte jeder seine Plätzchen ein, der Raum wurde aufge-
räumt und alle machten sich fertig für die Heimfahrt.
Auf dem Weg zum Bus wurden ein paar Fackeln angezündet, weil … Taschenlampe kann jeder und so war selbst der Rückweg viel gemütlicher, auch wenn es leicht
Regnete.
Christoph, unser Busfahrer, hat uns auch sicher wieder nach Hause gebracht. Recht Herzlichen Dank an Ihn für die Hin- und Rückfahrt.
Ebenfalls recht Herzlichen Dank an das Team im Schloss Burgscheidungen für die freundliche und exzellente Bewirtung und die Vorbereitung der Führung.

>>> Galerie 01 <<<

>>> Galerie 02 <<<

>>> Galerie 03 <<<

>>> zum Vergrößern die Galerien  anklicken <<<

01. September 2018   -   Showauftritt beim Parkfest in Teuchern

Einer der größten Fans der Abteilung und Sponsor, Mirko Opitzt von “Mirko on Tour”, machte vor der Sommerpause den Vorschlag, “Präsentiert Euch doch mal in einer Region wo der
Ringkampfsport nicht so bekannt ist. Das Parkfest in Teuchern wäre dazu eine gute Gele-
genheit.”
Gesagt, getan. Wir nutzten die Chance sehr gern um uns mit einem kleinen Showpro-
gramm vorzustellen. Auch wenn die Vorbereitungen auf unser Jubiläum, den 10. Geiseltal-
Cup, ausgerichtet waren. Der Clou bei diesem Showprogramm war, es wurde von den Kids
eigenständig einstudiert, ohne zutun der Trainer. Diese hatten lediglich die Aufsicht und Or-
ganisatorische Aufgaben zu erfüllen.
Letztlich hat es allen einen heiden Spaß gemacht und Mirko als Moderator war natürlich der
Hit.

>>> Bildergalerie<<<

30. Juli bis 03. August 2018 - Zeltlager Karsdorf

Trainingslager in Minimalbesetzung

Wie jedes Jahr gegen Ende der Sommerferien ist für die Kids Trainingslager angesagt. So
war es bisher. In diesem Jahr hatten sich allerdings nur 4 Sportlerinnen und Sportler, plus
zwei Erwachsene für diese Maßnahme gefunden. Das waren Alina und Nick Klein,
Alexander Besai und vom RKV Karsdorf Felice Geiger. Als verantwortliche und Betreuer wa-
ren Herr Nagel und Frau Klein mit von der Partie. Deshalb haben wir uns erstens gedacht
wir machen mal was anderes und fahren Zelten und um noch einen drauf zu setzen, wir
könnten doch mal die Rollen tauschen … … die Kinder übernehmen die Aufgaben der Er-
wachsenen und die Erwachsenen versuchen mal wieder Kind zu sein. Das würde bedeu-
ten, die Kinder bestimmen die Regeln und sagen wo es langgeht. Die Kids konnten es erst
gar nicht glauben, waren dann aber begeistert von dieser Idee und stellten auch sofort Re-
geln auf. Das wichtigste war den „straff“ gehaltenen Wochenplan abzumildern. Frühsport
wurde Kurzerhand gestrichen und die Freizeit auf ein Maximum erhöht. Wir Erwachsenen
sahen es mit einem Augenzwinkern. Aufgaben wurden verteilt. Wer ist für die Ordnung im

>>> Bildergalerie <<<

Zelt verantwortlich, wer bringt den Müll weg, wer fährt Einkaufen, wer macht das Essen, wann geht es ins Bett. Zum Schluss wurde noch eine „Neutrale Zone“ verein-
bart. Das heißt, einen Ort zu dem alle gehen konnten wenn es Probleme gab oder wenn die Kids nicht mehr weiter wussten. Auf ein vorher vereinbartes Stichwort
konnten sich dort alle treffen und beratschlagen.

Der Montagnachmittag bzw. Abend wurde dann noch mit dem Heimisch machen verbracht. Das heißt das Zelt wurde
fertig eingeräumt. Der Pavillon aufgebaut unter dem der Esstisch stand und das Abendbrot wurde vorbereitet. Bis zum
Dunkel werden tobten sich die Kids noch auf der Sprungmatte aus, natürlich zur berühmt berüchtigten „Ringer Musik“.
Zur Ruhe gekommen sind die Kids erst sehr spät an diesem ersten Abend und entgegen der abgemachten Regeln
musste dann doch nochmal ein Machtwort gesprochen werden.
Der Dienstag war schon vorgeplant. Nach der Einkaufstour am Morgen, die immer Herr Nagel plus einem Kind erledi-
gen musste und dem Frühstück begann ein tolles Abenteuer. Kanutour war angesagt. Es ging von Karsdorf bis Lau-
cha, bei strahlendem Sonnenschein. Die Verpflegungsbeutel wurden gepackt, Schwimmwesten und zwei Dreierkanus
wurden in Empfang genommen, dann ging es los. 13 km waren es auf dem Wasser bis Laucha. Etwa auf halber
Strecke legten wir in Kirchscheidungen an um Rast zu machen und die Verpflegungsbeutel zu plündern. Etwa 2

Stunden später war das Ziel Laucha erreicht. Endlich, denn die Sonne war erbarmungslos. Doch alle haben die Tour,
dank unserer guten Ausrüstung, schadlos überstanden. Die langen Sachen am ganzen Körper, Mützen, Sonnenbrillen,
nasse Handtücher, reichlich Essen und vor allem Trinken waren nicht die schlechteste Idee. Mit Kleinbussen wurden
alle wieder zurück nach Karsdorf in das Lager gebracht. Dort angekommen blieb nicht viel Zeit, denn das Abendessen
musste vorbereitet werden. Hier waren die Kochkünste von Frau Klein gefragt und um es gleich vorweg zu nehmen, es
gab keinen Tag an dem das Essen nicht geschmeckt hat. Einfach Klasse. So fanden sich auch ausnahmslos alle zu-
sammen um Kartoffeln zu schälen. Es sollte Kartoffeln Senfsauce und Backfisch geben. Am Abend war dann auch viel
schneller Ruhe als am Tag zuvor. Kein Wunder nach diesem Anstrengenden Tag.
Am Mittwoch haben wir spät Gefrühstückt und der Vormittag war der Freizeit vorbehalten. Die kleinen beschäftigten sich
mit Malen und fertigten ein kleines Gastgeschenk für die Karsdorfer Ringer an. Denn in deren Ringerhalle sollte wenig-

stens einmal in dieser Woche trainiert werden. Zum Mittag gab es leckere Nudeln mit Tomatensauce aus unserer mo-
bilen Zeltlagerküche. Das Training am Nachmittag wurde von Herrn Mirau durchgeführt und nach 5 Wochen Ferien sah
das gar nicht so schlecht aus. Herr Mirau folgte am Abend noch unserer Einladung und besuchte uns im Lager zum
Abendessen. Es gab Grillfleisch aus der Pfanne, denn Grillen oder offenes Feuer waren auf Grund der extremen
Trockenheit strikt verboten. Spät am Abend gab es noch eine Überraschung für uns „große Kinder“. Die Knirpse hatten
sich etwas ausgedacht. Das Zelt wurde abgedunkelt und wir durften ein kleines Theaterstück erleben. „Rotkäppchen
und der Wolf“. Die Atmosphäre im Zelt lässt sich nicht mit Worten beschreiben. Perfekte Handlungen, perfekte Dialoge,
das Ganze im halbdunklen und absoluter Stille. Wir beiden „großen Kinder“ waren absolut gerührt und fanden im ers-
ten Moment keine Worte. So ging auch dieser Tag zu Ende.
Nach der kleinen Einkaufstour für das Frühstück und Mittagessen war am Donnerstag Vormittag nochmal Freizeit an-
gesagt. Sachen die nicht mehr gebraucht wurden konnten schon verstaut werden. Doch vorher gab es eine Kissen-

schlacht vom feinsten. Dann wurde wieder Essen vorbereitet, von fast allen. Kartoffelsuppe gab es an diesem Tag. Der
Nachmittag war nochmal ein richtiger Knaller. Wir sind nach Nebra ins Erlebnisbad gefahren. Eine tolle Abkühlung für
alle und der Clou war, Nick Klein legte bei dieser Gelegenheit seine Schwimmstufe in Silber ab und Alexander Besai in
Bronze. Ein tolles Erfolgserlebnis für beide. Die kleine Alina, die im letzten Jahr noch nicht Schwimmen konnte, machte
ihren ersten Sprung vom 3m Brett. Erfolgserlebnis pur, zu dem leckeres Eis natürlich nicht fehlen durfte. Nach dem
Abendessen revanchierten sich die Erwachsenen für die tolle Märchenshow am Tag zuvor. Sie packten einen uralten
Diaprojektor aus und führten kleine Bildergeschichten vor. Wieder herrschte eine heimische Atmosphäre im Zelt, die
man einfach nicht beschreiben kann.
Der Freitag war gekommen. Abreisetag. Nochmal ordentlich Gefrühstückt, dann brauchten wir den Vormittag um alle
Sachen wieder zu verstauen. Doch es ging noch nicht nach Hause. Wir hatten Essen bestellt auf dem Schloss Burg-
scheidungen und dank der guten Verbindungen von Frau Klein, haben wir noch eine kleine Private Führung durch das
Schloss bekommen. Dann ging es endlich nach Hause.

Und wie war das nun mit dem Rollentausch ? Hat das Funktioniert ? An dieser Stelle wird nichts weiter verraten. Jeder der mit war kann sich seine eigene Meinung
bilden und die die nicht mit waren haben einfach nur Pech gehabt. Denn es war ein Super-Fantastisches Trainings-Zeltlager das sich nicht so leicht toppen lässt.
Es wird lange in Erinnerung bleiben, sowohl bei den kleinen, als auch bei den großen.

20. Juni 2018 - Erik Thiele zu Gast bei den Kid´s des SV Braunsbedra

Mächtig stolze und glückliche Kinder beim SV Braunsbedra ...
Grund dafür war Erik Thiele !!
Gerade noch in Istanbul EM-Bronze geholt, stand er heute in Trainingskleidung und mit einem Stift
bewaffnet, bei den Jüngsten seines Heimat-Vereins in der Tür.
Er erzählte den Kids, wie es für ihn war und sie durften ihre Fragen stellen.
Der Wärme zum Trotz, ließ er es sich dennoch nicht nehmen, mit den jungen Kämpfern zu trainieren.
Sie zeigten Erik Sprünge vom Trampolin und anschließend war eine Technikeinheit dran.
Als Anerkennung und Erinnerung an diese Großartige Leistung Erik´s, bekam er vom Abteilungsleiter, Uwe Nagel, eine Collage mit Bildern seiner Kämpfe überreicht.
Strahlende Augen bei Erik und Freude pur!
Vielen Dank für Deine Zeit und weiterhin viel Erfolg.
Deine kleinen Fans vom SV Braunsbedra werden Dir am kommenden Wochenende ganz fest die
Daumen bei der Deutschen Meisterschaft drücken.

>>> Bildergalerie <<<

10. Juni 2018 - Umzug zum 25. Jubiläum der Stadt Braunsbedra

Zum 25. Jubiläum der Stadt Braunsbedra fanden sich die Vereine und Gewerbetreibenden
zu einem großen Festumzug zusammen. Auch der SV Braunsbedra war hier vertreten und
wir als Abteilung Ringen ließen es uns natürlich nicht nehmen uns hier zu Präsentieren.
Einen Plattenwagen an den Vereinsbus gehängt und ab ging die Fuhre. Der Hänger wurde
wieder von Herrn Priese zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.
Auf diesem Anhänger zeigten die jungen Sportlerinnen und Sportler wieder Grifftechniken
und Turnerische Elemente. Für alle Beteiligten, sowohl groß als auch klein, war es ein
riesen Spaß und das Wetter hat zum Glück auch wieder mitgespielt.

>>> Bildergalerie <<<

09. Juni 2018 - Erik Thiele holt Bronze bei der U-23 Europameisterschaft

Ganz stark in Szene setzen konnte sich Erik Thiele in der Klasse bis 97 kg- Freistil bei den U23 Europameisterschaften in Istanbul. Im Auf-
taktkampf am Freitag besiegte er den Italiener Simone Iannattoni vorzeitig mit technischer Überlegenheit. Auch der Ungar Balasz Attila Juhasz
hatte im Viertelfinale Erik nicht viel entgegenzusetzen und verließ vor Ende der regulären Kampfzeit die Matte mit einer technischen Nieder-
lage.
Das Halbfinale war dann an Spannung kaum zu überbieten. Hier kämpfte Erik Thiele gegen den starken Weißrussen Dzianis Khramiankou.
Denkbar knapp mit 3:6 Punkten musste sich Erik leider dem späteren Europameister nach Ende der regulären Kampfzeit geschlagen geben.
Das kleine Finale um Platz 3 am Samstag bestritt er dann nicht nur gegen den Lokalmatadoren Feyzulah Akturk, sondern auch gegen das
gesamte türkische Publikum in der Halle, die ihren Athleten frenetisch nach vorn peitschten.Taktisch klug und bis in die Haarspitzen motiviert
konnte Erik Thiele nach 6 min zwar völlig ausgepowert, aber mit 2:1 Punkten dieses Finale als Sieger verlassen. Überglücklich fiel er seinem
Vater Sven in die Arme, der in diesem Jahr die Freistil- Auswahl Österreichs betreute. Damit konnte der angehende Polizist aus Braunsbedra
seine sechste Europameisterschaftmedaille erkämpfen. Dementsprechend groß war die Freude bei Erik Thiele: "Nach meiner Verletzung im
Jahr 2017, bin ich durch hartes Training wieder an die Spitze rangekommen. Ich bin absolut happy."

Bilder von Jörg Richter

>>> Bildergalerie <<<

20. Mai 2018 - Pfingstumzug in Roßbach

Am 20. Mai 2018 nahm die Abteilung ringen des SV Braunsbedra erstmals am Pfingstum-
zug in Roßbach teil.
Auch wenn die Sonne allen ordentlich zusetzte war es sowohl für die Kinder als auch für die
Erwachsenen ein riesen Spaß.
Herzlichen Dank an Herrn Priese, der uns freundlicherweise den Hänger zur Verfügung
stellte, auf dem die Kids atraktive Techniken und Turnerische Elemente zeigten.

>>> Bildergalerie <<<

14.-15. April 2018 - Internationales Turnier der Männer in Bialogard/ Polen

Erik Thiele holt Turniersieg

Beim internationalen Turnier vom 14.-15.04.2018 in Bialogard / Polen konnten die beiden Spitzensportler aus
Sachsen- Anhalt Johann Steinforth und Erik Thiele wieder Medaillen erkämpfen.
Den Turniersieg holte für Deutschland Erik Thiele aus der Sportfördergruppe der Polizei in Aschersleben. In
der Gewichtsklasse bis 97 kg setzte sich der  Bronzemedaillengewinner der EM 2016 eindeutig in seinen drei
Kämpfen durch. Dabei besiegte er zwei starke Polen und im Halbfinale seinen nationalen Konkurrenten
Gennadij Cudinovic aus Köllerbach mit 5:2 Wertungspunkten.
In der Gewichtsklasse bis 74 kg konnte der Magdeburger Johann Steinforth mit sehr guten Kampfergebnis-
sen mit drei Siegen bis ins Finale vordringen.
"Ich war insgesamt mit meiner Leistung zufrieden", sagte Erik Thiele, der aus Braunsbedra stammt. Nun be-
ginnt eine weitere Trainingsphase für Johann und Erik bevor sie bei der U-23 EM im Juni um die Medaillen
kämpfen können.

>>> Bild zum Vergrößern anklicken<<<

23.-25. März 2018  -   Internationales U-23 Turnier in Kaliningrad

Erik Thiele gewinnt Bronzemedaille

Beim Internationalen U-23 Turnier im Freistil in Kaliningrad/ Russland konnte sich Erik Thiele (97 kg/ KAV Mansfelder
Land) gut in Szene setzen. Er zeigte eine beeindruckende Leistung und wurden mit der Bronzemedaille belohnt.
Nach drei gewonnen Kämpfen und einer Niederlage konnte der aus Braunsbedra stammende Erik Thiele, in der Ge-
wichtsklasse bis 97 kg, mit der Bronzemedaille nach Hause fahren. Der Athlet aus der Polizei-Sportfördergruppe
Aschersleben besiegte einen Sportler aus Weißrussland, danach einen Ungarn und verlor im Viertelfinale gegen den
amtierenden U-23 Vize-Weltmeister Khramiankov aus Weißrussland nach Punkten. Im kleinen Finale hielt er sich ge-
gen einen Russen wieder schadlos. Nach seiner Verletzung im Jahr 2017 war dies wieder ein wichtiger Schritt zu alter
Leistungsstärke. Erik kämpfte offensiv und war konditionsstark.
Damit hat der Sportler aus Sachsen-Anhalt gute Chancen für die U-23 Europameisterschaft in Istanbul/ Türkei im Juni
diesen Jahres nominiert zu werden.
Foto: Die drei deutschen Medaillengewinner in Kaliningrad: Viktor Lyyzen, Johann Steinforth, Erik Thiele

>>> Bild zum Vergrößern anklicken<<<

04. März 2018   -   Wahl der besten Sportler des Saalekreises 2017

Am 04.04.2018 fand im Domstadtkino in Merseburg die Wahl der besten Sportler des Saalekreises
für das Jahr 2017 statt.
Emil Thiele von der Abteilung Ringen des SV Braunsbedra belegte hier in der Kategorie Nachwuchs
Männlich den 1. Platz. Er ist damit der erste der Abteilung, der es bei dieser Veranstaltung auf den
ersten Platz schafte.
Der 14-Jährige wurde im letzten Jahr Landesmeister im Freien und Griechisch-Römischen Stil. Er
belegte den 1. Platz bei der Mitteldeutschen Meisterschaft im Freien Stil und Emil erkämpfte sich die
Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft im Freien Stil.
Wir wünschen Emil recht viel Erfolg in seiner weiteren Sportlichen Laufbahn.
Doch damit nicht genug. Die Abteilung Ringen hatte ursprünglich noch mehr Eisen im Feuer.
Daniel Alifer, Alexander Bahn und Nick Klein, die ebenfalls mit bei der Veranstaltung dabei gewesen
sind. Auch Adrian Stachowiack und Julian Stachowiack waren wieder nominiert.
Alle feierten ihre Sportlichen Erfolge im letzten Jahr. Begonnen beim Landesmeister, über eine

>>> Bildergallerie <<<

Platzierung bei der Mitteldeutschen Meisterschaft bis hin zur Platzierung bei der Deutschen Meisterschaft. Auch diesen Sportlern noch viel Erfolg in ihrer Sportlichen
Laufbahn.

05.-09. Februar 2018   -   Trainingslager in Braunsbedra

So wie schon in den letzten Jahren nutzten viele Sportler unserer Abteilung das Trainingslager in den
Winterferien um ihre Fähigkeiten auf der Matte zu verbessern. Dazu wurde für die ganze Woche ein
Teil der Sankt Barbarahalle reserviert. Auch einige Eltern waren wieder mit dabei und unterstützten
die Trainer bei ihrer Arbeit.
Allen Teilnehmern stand nun eine Trainingsreiche aber auch Abwechslungsreiche Woche, mit unter-
schiedlichen Aktivitäten bevor. Fast jeder Tag begann mit einem Ausdauerlauf und anschließendem
Mattentraining. Dabei wurde das Techniktraining wieder mit Videounterstützung durchgeführt. Auch
war  jeder Sportler an vier Tagen bei einem Vielseitigkeitstest gefordert. Abgenommen wurden hier
Klimmzüge, Liegestütze, Rumpfheben und Bankspringen. Ihr theoretisches Wissen konnten alle bei
zwei kleinen schriftlichen Tests beweisen. Durchgefallen ist hier allerdings keiner.
Eine weitere Aufgabe hatten die zwei Mädchen der Abteilung, Patrizia Bahn und Alina Klein übernom-
men. Sie studierten völlig selbstständig, ohne Hilfe der Trainer ein kleines Show- Programm mit den
Sportlern ein.

>>> Bildergallerie <<<

Am Dienstag früh hatten wir uns Besuch eingeladen. Eine 19- Köpfige Gruppe Kinder aus der „KITA-Sonnenschein“ führte ein kleines Schnuppertraining durch. Die
Sportler der Abteilung machten vor, die Knirpse machten nach und alle waren mit Begeisterung dabei.
Am Mittwochnachmittag kamen dann alle noch in den Genuss einer Professionell durchgeführten Rückenschule. Hierzu wurde, wie schon im letzten Jahr, eigens eine
Physiotherapeutin engagiert. Zum Dank für dieses Engagement führten die Kinder ihr kleines Programm auf.
Der Donnerstagnachmittag war wieder einmal dem Kulturellen Teil vorbehalten. In diesem Jahr stand ein Besuch im Halloren Museum in Halle auf dem Programm.
Dort lauschten alle gespannt dem Leiter der Führung und konnten es gar nicht erwarten den kleinen Naschteller wegzuputzen. In der sich anschließenden Bastel-
straße gestaltete sich jeder sein eigenes Halloren Kästchen, welches anschließend auch noch mit süßem gefüllt wurde. Beendet wurde der Nachmittag einmal mehr
beim „Friseur Seeblick“. Dort waren alle wieder zum Hot-Dog Essen eingeladen. Vielen, vielen Dank dafür an die Geschäftsinhaberin Frau Klein.
Doch damit war der Donnerstag noch nicht beendet, denn erstmals sollte in der Sporthalle übernachtet werden. Jeder hatte dazu seinen Schlafsack oder die Luftma-
tratze mitgebracht. Das Abendbrot kam vom Grill und anschließend war Kinoabend. Da störte es auch nicht wenn nebenan noch trainiert wurde. Nachdem Ruhe ein-
kehrte in der Sporthalle sind, nach diesem Erlebnisreichen Tag, auch alle recht schnell eingeschlafen.
Nach dem Frühstück am Freitag ging es noch einmal auf die Laufbahn und anschließend auf die Matte. Bei einem Trainingswettkampf mussten ausnahmslos alle
nochmal ihr Können unter Beweis stellen, dann war es geschafft.
Nach dem Mattenabbau und dem aufräumen der Sporthalle gab es für alle Kakao und Kuchen. Nach einer kurzen Auswertung des Abteilungsleiters ging es dann in
das wohl verdiente Wochenende.
Während der gesamten Woche hatte sich wieder einmal das Mittagessen in der „Gaststätte der vier Seen“ bewährt. Alle waren sehr zufrieden mit dem Essen und
Trinken. Die Abteilung Ringen bedankt sich recht Herzlich für die Gute Bewirtung.
Herzlichen Dank auch an die Physiotherapeutin Steffi, die sichtlich begeistert war von dem kleinen Show-Programm.
Ebenfalls vielen Dank an den Busfahrer des SVB, Christoph, der uns sicher nach Halle und wieder nach Hause brachte.
Vielen, vielen Dank an alle Eltern die zum Gelingen dieses Trainingslagers beigetragen haben. Jenny Neidel und Risto Sievert die den Trainern Sebastian Brehme,
Christian Künzel und Uwe Nagel die ganze Woche über zur Seite standen und fantastische Arbeit geleistet haben. Ebenso Antje Klein und Monika Müller die mit an-
packten wenn es ihre Zeit zuließ.
Wir hoffen es hat allen Spaß gemacht, dann können wir uns im nächsten Jahr an gleicher Stelle wiedersehen.

 
Startseite   Schul-AG   Aktuelles   Wettkämpfe   Geiseltal-Cup   Show-Programm   Regelwerk   Trainingszeiten   Chronik   Kontakt   Datenschutz   Impressum 

Copyright © 2010-2020 SV Braunsbedra e.V. / Abteilung Ringen

Zusatz-reo
Logozusatz-senkr